Lieske1

Lieske alias Layla wieder Zuhause


warum Chipen und Kastrieren so wichtig ist…

An einem Dienstag bekamen wir einen Anruf, dass jemand der Meinung war, dass es sich bei Lieske um seine entlaufende Katze handelt. Grds. sind wir natürlich froh, wenn eine Katze wieder zu ihren Besitzern kommt. Aber bei Lieske war ich erstmal skeptisch. Schließlich war Lieske nicht gechipt und auch nicht kastriert gewesen, und sie war bereits 6 Wochen bei uns. Zum Verständnis: Jedes gefundene Tier wird von uns sofort beim Tierheim gemeldet. Und lt. Tierheim lag zum Fundzeitpunkt keine Suchmeldung vor. Wer waren also diese Leute? Zumindest nicht meinen Augen die Verantwortlichsten. Also habe ich am nächsten Tag bei einem Hausbesuch die Familie persönlich getroffen. Mit Bildern, Gott sei Dank ist Lieske/ Layla besonders gezeichnet, konnte ich feststellen, dass es sich tatsächlich um die Katze handelt. Auch sonst machte die Familie einen sehr netten Eindruck. Sie haben einen lieben alten Hund. Aber warum waren sie bei Lieske so nachlässig gewesen? Es ist war die alte Geschichte: Man hat viel zutun, Umzug usw. Und dann ist die Katze klein, und man überlegt, um aus Zeitgründen mehrfache Tierarztbesuch zu vermeiden, bei der Kastration die Katze auch gleich chipen zulassen. Die Katze soll ja sowieso erstmal im Haus bleiben. Viele wissen leider nicht, wie schnell eine Katze rollig wird. Hinzu kommt, die erste Rolligkeit kann man auch mal schnell übersehen. Lieske alias Layla also rollig und im Hormonstress, läuft weg. Sie ist nicht weit gelaufen, dass machen die meisten Katzen nicht. Durch die Rolligkeit war sie wohl so durcheinander, dass sie nicht mehr zurück gefunden hat. Mit einem Chip wäre Lieske wahrscheinlich sehr schnell wieder bei ihren Besitzern gewesen. Ohne Rolligkeit wahrscheinlich erst garnicht weggelaufen. Hier kann ich nur sagen: Ende gut, alles gut. Lieske/ Layla hat ihr Abenteuer überlebt, ist nicht überfahren worden oder verhungert. Ich habe mit Lieske/ Layla eine nette Katze kennengelernt. Die Besitzer haben die Zeit für Tierarztbesuche gespart, da Lieske ja von uns das Rundumpaket bekommen hat. Die Familie, die doch recht zerknirscht waren, hat natürlich freiwillig die Kosten sofort erstattet. Einzig allein, fragen Sie öfter beim Tierheim nach, ob eine Fundmeldung vorliegt. Es scheint dort ein Problem mit der Übermittlung der Daten geben zu haben.