Gina14

44. Seniorenwoche in Osnabrück – und wir sind dabei! Gelungen


Die Veranstaltung hat allen gut gefallen. Es kam sehr schnell zu interessanten Gespräch über das Thema alte Katze, soll ich mir wieder eine Katze anschaffen usw.

Wir bedanken uns auch recht herzlich bei Frau Bruchhausen für den Vortrag. Frau Bruchhausen beantwortete auch noch einige wichtige Fragen zur Katzenhaltung. Das Thema artgerechtes Futter, Verhinderung von Übergewicht war besonders vielen wichtig.

am 1. September 2018 bieten wir eine Veranstaltung an:

15.00 h bis 17.00 h, Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße, Osnabrück

Frau Bruchhausen, Tierärztin, wird um 15.30 h einen kurzen Vortag halten zu dem Thema: Alte Katze, was nun?

Ein großes Anliegen unseres Vereins ist die Aufnahme von älteren Katzen. Im laufe unserer Vereinsarbeit haben wir aber auch festgestellt, dass manchmal eine einfache Unterstützung Senioren hilft, dass die Katzen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Und wir haben mitbekommen, dass sich der ein oder andere Senior nicht mehr traut eine Katze aufzunehmen. Unsere Lösung: eine Dauerpflegestelle.

 

1. Thema Katzen für Senioren.

Viele Senioren möchten sich wieder eine Katze anschaffen, meist nach dem Tod ihrer eigenen. Oft trauen sie sich aber nicht. Die Gründe sind vielfältig. Zum einen vermitteln wir Senioren gerne Katzen. Hierbei kann es sich auch noch um Katzen im mittleren Alter handeln. Hierbei sichern wir wieder die Aufnahme bei Erkrankung oder Heimaufenthalt zu. Wir bieten ein Catsitting an, und wir unterstüzen auch sonst bei der Versorung. Eine andere Möglichkeit ist, eine Vermittlung einer älteren, ggf mit Erkrankung Katze als Dauerpflegestelle. Hierbei trägt der Verein die Kosten für die Versorung der Katze incl. Tierarztkosten. In beiden Fällen haben wir bereits gute Erfahrungen gemacht. Ein Vereinsziel ist unteranderem auch die Aufnahme und Vermittlung von alten, kranken Katzen. Diese werden oft von anderen Tierschutzvereinen abgelehnt. Wir möchten, dazu anregen, dass mehr Senioren sich trauen, wieder sich ein Tier anzuschaffen oder als Dauerpflegestelle ein Tier aufzunehmen. Mit dieser Idee stehen wir nicht allein da. Es gibt in einigen Städten die Ideen. So gab es auch im WDR ein Bericht über Seniorenkatzen für Senioren.

2. Was passiert mit meinem Tier, wenn ich ins Heim muss oder ein langer Krankenhausaufenthalt oder versterbe

Hier bieten wir die Möglichkeit an, die Tiere aufzunehmen. Die Katzen werden dann auf Dauerpflegestellen bzw vermittelt. Wir möchten auch helfen, wie die finanzielle Versorgung testmamentarisch geschehen kann. Wir werden auch versuchen eine Liste zu erstellen, bei welchen Heimen in Osnabrück und Umgebung es möglich ist Tiere mit zunehmen bzw unter welchen Bedingungen.

3. Vielleicht kann sich auch ein Netzwerk bilden aus der Seniorenwoche, in dem sich Senioren gegenseitig unterstützen. Im Bereich Hunde fehlt uns etwas die Erfahrung. Aber hier wäre ggf auch ein Netzwerk im Sinne von einem Gassigeh Service nötig. Dies haben wir leider auch schon festgestellt.

Wir haben einen Raum mit Grillmöglichkeit im Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße, Dodesheide angemietet. Wir woll21en dort gegrillte Würstchen, selbstgemachten Kuchen, alkohlofreie Getränke gegen kleines Entgelt anbieten. Wir würden nur einen kurzen Vortrag halten, die Themen präsentieren und alles andere in persönlichen Gesprächen klären.